Megakanal soll zwei Meere verbinden

In Jordanien ist seit langem geplant, durch den Bau eines Kanals, das Tote und das Rote Meer mit einander zu verbinden.

Geplant ist, die Infrastruktur so zu verändern, sodass ca. 300 Millionen Kubikmeter Wasser aus dem Golf von Akaba in den Süden Jordaniens gepumpt werden können. Die zweite Phase dabei wäre dann, eine Entsalzungsanlage zu bauen, welche eine Kapazität von ungefähr 65-85 Millionen Kubikmeter pro Jahr. Im Endeffekt soll das Projekt ungefähr 900 Millionen Dollar kosten, so das Ministerium für Wasser und Bewässerung. Außerdem soll ein Teil des Wassers in das von Austrocknung bedrohte Tote Meer fließen.

Umweltschützer kritisieren dieses Projekt jedoch, da sie befürchten, dass bei der Entsalzung Lake entsteht und ins Tote Meer gepumpt wird. Außerdem soll die geplante Fördermenge nicht ausreichen um das Tote Meer vor dem austrocknen zu schützen. Es verliert, laut Forschern, ungefähr 700 Millionen Kubikmeter Wasser pro Jahr.

Textquelle:http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales
Bildquelle:http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/bild

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s